Teelichter nachhaltig wiederverwenden

Möchtest Du gerne wissen, wie Du  Teelichter nachhaltig wiederverwenden und neu entfachen kannst, obwohl diese ausgebrannt sind.

Folge mir gerne auch auf Instagram.

Möchtest Du gerne wissen, wie Du ein ausgebranntes Teelicht ganz einfach wieder zum Leuchten bringen kannst und dabei noch Geld sparst?

Auch erkläre ich Dir, warum Du ab heute keine Großpackungen an Teelichtern mehr benötigst.

Super, denn genau das möchte ich Dir in den nächsten Zeilen erklären, weil Du ja zum einen Geld sparen möchtest und zum anderen Teelichter nachhaltig wiederverwenden möchtest.

Es ist nämlich ganz einfach Deine verbrauchten Teelichter wieder zum Brennen zu bringen und dabei sogar noch die Umwelt zu schonen.

Denn Teelichter können entweder mit Aluminium – oder Edelstahlschälchen benutzt werden und in kleinen Glasschalen.

Darüber hinaus gibt es auf www.smarticular.net noch weitere Wiederverwendungsmöglichkeiten, die Du ganz individuell für Dich selber anwenden kannst.

So, nun aber möchte ich Dir zeigen, wie Du ganz schnell Teelichter nachhaltig wiederverwenden und neu entfachen kannst und dabei noch Geld sparst.

7 Schritte zum neuen Teelicht

Schritt Nr. 1

Nimm Dir mal ein solches ausgebrannte Teelicht und lege es vor Dir auf Deinem Tisch ab und entferne hier den abgebrannten Docht.

Schritt Nr. 2

Wenn das alte Teelicht schon zu beschädigt ist und Du ein Glasteelicht oder Edelstahlteelicht smarticular Shop verwenden möchtest, entferne auch den Dochthalter.

Diesen kannst Du am besten mit einem dünnen spitzen Werkzeug entfernen, wie zum Beispiel mit einer Nagelschere.

Schritt Nr. 3

Wenn Du den Dochthalter nun entfernt hast und das obere Ende mittels der Nagelschere etwas aufgeweitet hast, kannst du den neuen Docht einsetzen.

Wenn Der Dochthalter im ausgebrannten Teelicht bleiben soll, dann kannst Du den Dochthalter dort einfach etwas aufweiten.

Schritt Nr. 4

Weil Du nun einen neuen Docht einsetzen möchtest, kann ich Dir zwei Varianten empfehlen.

Zum einen kannst Du einen neuen handelsüblichen Docht kaufen und auf die passende Länge von ca. 1,5 cm zuschneiden und in das aufgeweitete Ende einsetzen.

Gekaufte Dochthalter 

Zum anderen kannst Du einen neuen Docht ganz einfach aus einem Wattepad selber herstellen.

Diesen schneidest Du aus dem Wattepad mit dem Maß von ca. 1,5 x 0,5 cm zu und dann drehst du diesen zwischen Deinen Fingern solange zusammen, bis ein Docht entsteht.

Dieser darf nicht zu dick sein, weil sonst die Flamme zu rußen anfängt.

Diesen Wattepad-Docht kannst Du nun, in den Dochthalter stecken,  da der jetzt ja oben etwas aufgeweitet ist, einstecken.

Mein Tipp

Meine Erfahrung hat gezeigt,  dass ein Docht aus Küchenpapier und Toilettenpapier, obwohl diese gut brennen, nicht so gut funktionieren.

Hier entsteht nach ca. einer Stunde direkt am oberen Ende des Dochts, direkt am Brandherd, eine Art Pilzform, die dann aufgrund der Breite zu rußen beginnt.

Schritt Nr. 5

Jetzt kannst Du den Dochthalter mit dem neuen Docht in Dein Gefäß Deiner Wahl stellen. Dieses kann eine alte ausgebrannte Aluminiumschale sein, oder ein Glasschälchen oder ein kleines anderes Gefäß.

Schritt Nr. 6

Nimm nun handelsübliches Pflanzenöl und gieße es in Dein Teelicht, welches Du wiederverwenden möchtest bis zur hälfte voll.

Das Öl kann auch abgelaufen sein, denn das spielt für den Verbrennungsvorgang keine Rolle.

Super, denn so werden Teelichter nachhaltig verwendet.

Hier noch einige Sicherheitshinweise, wie Du mit Kerzen und Teelichtern umgehen solltest, weil Du ja kein Brand verursachen möchtest.

Umgang mit offenem Feuer – Feuerwehr-1

Schritt Nr. 7

Da sich der neue Docht, in meinem Beispiel aus einem Wattepad, nun mit dem Pflanzenöl sofort vollgesogen hat, kannst Du diesen ohne weiteres anzünden.

Hier noch einmal ein Kurzvideo von einer Minute zum besseren Verständnis.

Gebrauchte Teelichter ganz einfach wieder als Teelichter verwenden und Geld sparen - YouTube

Ein weiterer riesen Vorteil

Da Du ein halb gebrauchtes, oder fast ausgebranntes Teelicht mit dieser Lösung erneuerst, wirst Du etwas Interessantes feststellen, denn meistens befindet sich noch etwas Restwachs in dem alten Teelicht.

Ob Du es glaubst oder nicht; dieses Restwachs verbindet sich mit dem Öl, weil sich das Teelicht erhitzt hat.

Wenn Du das Teelicht nun erlischst, wirst Du über Nacht feststellen, dass sich das Öl mit dem Wachs verbunden hat und es fest geworden ist. Denn es ist eine Art Emulsion entstanden.

Das heißt Du kannst das Teelicht sogar ganz unkompliziert von A nach B befördern, ohne das Du Angst haben musst, dass Dir das Öl überschwappt.

So kannst Du nun wirklich die Teelichter nachhaltig wiederverwenden, weil Du eine umweltfreundlichen Methode verwendest und mit der Du sogar noch Geld sparen kannst.

Der Daniel Düsentrieb Dochthalter 😊

In diesem kurzen Abschnitt möchte ich dir gerne noch eine andere Möglichkeit erklären, wenn Du Schwierigkeiten haben solltest den Dochthalter von der dünnen Aluminiumschale zu trennen, denn Du möchtest ja die Teelichter nachhaltig verwenden.

Der Dochthalter ist mittels einer Punktschweißfertigung mit der Aluminiumschale verbunden und es kann schon mal vorkommen, dass Du diesen dann nicht von der Schale getrennt bekommst, obwohl du alles versuchst.

Deshalb möchte ich Dir einen Trick verraten, wie Du einfach und unkompliziert einen neuen ewig haltbaren Dochthalter herstellen kannst der einfach und sicher ist.

Da kannst Dir folgende Bauteile zur Hand nehmen, die Du als Vorschlag in diesen Shops findest:

1 x Aderendhülse unisoliert 6 mm²

1x Aderendhülse 6mm² unisoliert (10mm lang) - NormReich, 0,02 €

1 x Unterlegscheibe 4,3 x 15 mm |

10x Edelstahl Karosseriescheibe - 4.3 x 15 mm, V4A (karabiner-und-mehr.de)

Diese steckst Du einfach, wie auf dem Foto zu sehen ist zusammen und schon hast Du einen neuen Dochthalter entwickelt. 


Der Dochtturm

Die beiden Bauteile kannst Du nun entweder mit einander verklemmen, bis diese nicht mehr auseinanderspringen, oder Du setzt zwei kleine Klebepunkte mit einem Metallkleber der die Aderenthülse und die Unterlegscheibe verbindet.

Diese sind nun fest mit einander verbunden und Dein neuer überall einsetzbarer Dochthalter ist fertig.

Du kannst diesen nun über den alten Dochthalter Deines verbrauchten Teelichtes stecken, oder einfach in ein Glasteelicht stellen und mit einem neuen Docht versehen.

So hast Du aus zwei Bauteilen, die Du aus Internetshops, bei Hornbach oder in anderen Baumärkten für einen Cent Betrag bekommst, einen neuen stabilen nicht brennbaren Dochthalter entwickelt, mit dem Du jede „Ölkerze“ schnell und einfach mit jedem Brennstoff betreiben kannst.

Ich hoffe der Artikel hat Dir gefallen und Du hast Dich inspirieren lassen wie Du Deine alten Teelichter nachhaltig wiederverwenden kannst, um dabei auch noch Geld zu sparen.

Liebe Grüße

Florian von www.talerplan.de

hinterlasse einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}